konzept shortlist preisträger auslober presse
pressemitteilungen pressebilder presseverteiler pressekontakt Preisträgerausstellung Björn Braun zum Kunstpreis blauorange 2009 eröffnet heute
Björn Braun im Kunstverein Braunschweig
10. Dezember 2009 - 31. Januar 2010
Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 12
www.kunstverein-bs.de

Heute Abend eröffnet Björn Braun, Preisträger des Kunstpreises der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken blauorange 2009, seine Ausstellung im Kunstverein Braunschweig. Im Rahmen der Eröffnung überreicht Gerhard Hofmann, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), die mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Auszeichnung. Weiterer Bestandteil der blauorange-Auszeichnung ist neben Preissumme und Einzelausstellung die Produktion eines Künstlerbuchs, das im Januar 2010 erscheint.

Die im Kunstverein Braunschweig gezeigten Installationen und Papierarbeiten von Björn Braun halten die Balance zwischen Kunst und Natur, zwischen dem Natürlichen und dem Artifiziellen. Die Transformation von Stoff und Inhalt ist das zugrunde liegende Prinzip seiner Arbeiten. In den Kulturlandschaften seiner Collagen, romantischen Ansichten deutscher Sentimentalität, greift er ausschließlich auf "Material" zurück, das er im Bild bereits vorfindet.

Entsprechend darf in Brauns Arbeitsprozess nichts verloren gehen, alle Reste müssen verarbeitet und nichts darf zerstört werden, ohne dass etwas Neues daraus entsteht. Für die Arbeit "Der Waldgänger" hat Braun den gleichnamigen Roman von Stifter buchstäblich aufgelöst – eine in farbiges Leinen gebundene Ausgabe aus dem Antiquariat. Eingekocht und neu als Papierblatt geschöpft zeigt diese Arbeit noch schwach die Farbe des Leinens, grobe Fasern und einzelne Buchstaben. Die detaillierten Naturbeschreibungen Stifters sind nun in der abstrakten Landschaftsdarstellung kondensiert.

"Wir freuen uns sehr, Björn Braun mit dem Kunstpreis blauorange der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken auszuzeich-nen und ihn auf seinem Schaffensweg mit gezielten Mitteln zu unterstützen. Die Jury hat einen Künstler ausgewählt, der mit seinen Arbeiten Natur und Kunst, teils auf humorvolle Weise, in neue Zusammenhänge stellt", so BVR-Vorstand Gerhard Hof-mann.

Manchmal lässt Braun auch gleich die Natur arbeiten: Für eine neue Installation, die im Kunstverein Braunschweig erstmals zu sehen ist, hat Braun Zebrafinken ihre Schlafnester aus von ihm vorgegebenen Material bauen lassen. Den Nestern ist die menschliche Manipulation anzusehen: Das Geflecht leuchtet neonfarben oder ist mit bunten Plastikschnipseln versetzt. Als Agitprop für Umweltschützer sind Brauns Konzepte nicht zu gebrauchen. Zu poetisch sind seine Verwandlungsgeschichten.

Eine Jury unter der Leitung von Veit Loers und sechs Vertretern deutscher Kunstvereine hatte Björn Braun für den Kunstpreis blauorange 2009 ausgewählt. Die von Bettina Klein kuratierte Preisträgerausstellung ist im Kunstverein Braunschweig bis zum 31. Januar 2010 zu sehen.


> Pressemappe zur Ausstellungseröffnung (pdf-Datei / 472 KB)

> Press Kit (pdf-Datei / 396 KB)

> Druckfähiges Bildmaterial aus der aktuellen Ausstellung

< zurück